71. Jahrestagung und MTRA-Tagung Bayerische Röntgengesellschaft e. V.

27.–29. September 2018 • Augsburg

71. Jahrestagung und MTRA-Tagung Bayerische Röntgengesellschaft e. V.

27.–29. September 2018 • Augsburg

Kongressdetails

Downloads

Online Programm

Print-File

Wissenschaftliches Programm

Vielen Dank für Ihr Interesse an der 71. Jahrestagung der BRG.

Bitte finden Sie hier das Programmheft der Tagung (PDF) und das Online Programm:

Workshops
Freitag, 28. September

Uhrzeit 10:00–13:30 Uhr
Raum Zeitler
Tutoren Josef Tacke (Passau), Ralph Kickuth (Würzburg)
Inhalte

Behandlung akuter und chronischer Verschlüsse der Extremitätenarterien
Ralph Kickuth (Würzburg)

Behandlung akuter und chronischer Verschlüsse der Viszeralarterien
Josef Tacke (Passau)

Beschreibung Es werden zwei Gruppen gebildet. Beide durchlaufen abwechselnd einen Theorieteil und praktische Übungen an Workstations.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Medtronic GmbH
MicroVention GmbH
Penumbra Europe GmbH
phenox GmbH
Stryker GmbH und Co. KG
Uhrzeit 14:00–17:30 Uhr
Raum Zeitler
Tutoren Wiebke Kurre (Passau), Hendrik Janssen (Ingolstadt), Thomas Finkenzeller (Weiden)
Inhalte

Akute Schlaganfallbehandlung: Update Studienlage
Wiebke Kurre (Passau)

Akute Schlaganfallbehandlung: Materialien und Fallbeispiele
Thomas Finkenzeller (Weiden)

Karotisstent – akut vs. elektiv: Materialien, Fallbeispiele, Blutgerinnung
Hendrik Janssen (Ingolstadt)

Beschreibung Es werden zwei Gruppen gebildet. Beide durchlaufen abwechselnd einen Theorieteil und praktische Übungen an Workstations.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Medtronic GmbH
MicroVention GmbH
Penumbra Europe GmbH
phenox GmbH
Stryker GmbH und Co. KG
Uhrzeit 10:00–11:30 | 13.30–15.00 Uhr (Wiederholung)
Raum Dotter
Tutoren Florian Schwarz, Andreas Adam, Victoria Mayer, Katharina Rippel, Frank Runck (Augsburg)
Beschreibung Eine schnelle und zielgerichtete Nachverarbeitung ist für die Befundung von CT-Datensätzen im klinischen Alltag der Notaufnahme essentiell. In diesem Hand-on-Workshop können die Teilnehmer in einer moderierten Session ein breites Spektrum von Nachverarbeitungsanwendungen im syngo.via selber ausprobieren: „Wie ausgedehnt ist die Ischämie bei einem Schlaganfallpatient?“, „Können wir bei einem Patient mit atypischen pektanginösen Schmerzen Koronarstenosen ausschließen?“, „Hilft mir Cinematic Rendering für die Visualisierung von komplexen Frakturen bei Polytrauma?“ sind typische Fragestellungen, die an Fällen aus dem klinischen Alltag behandelt werden sollen. 
Zielgruppe Ärztliche und nicht-ärztliche Kollegen/innen, die Nachverarbeitungsanwendungen mittels syngo.via kennen lernen möchten
Format Moderierte Hands-on-Session, in der Teilnehmer in Kleingruppen (2-3) an Workstations ausgewählte Notaufnahmefälle mittels syngo.via bearbeiten können.
Uhrzeit 10:00–11:30 | 13.30–15.00 Uhr (Wiederholung)
Raum Seldinger
Tutoren Amadeus Altenburger, Ludovica-Paola Rollandi (Augsburg)
Inhalte

10:00  Einführungsvortrag zur standardisierten multiparametrischen Prostata MRT, Aktueller Stellenwert der Prostata MRT, Nutzen und Fortschritte in der Prostata-Diagnostik, Untersuchungsdurchführung nach standardisiertem Protokoll, Prinzip der Befundung nach PIRADS, Aktuelle Leitlinien

10:20 Anleitung zur selbstständigen Auswertung von Original- Datensätzen an eigenen Workstations, Erläuterung der Benutzeroberfläche Philips IntelliSpace Portal

10:30 Eigenständige Auswertung von 4-5 vorbereiteten Fallbeispielen, jeweils 2 Teilnehmer pro Arbeitsplatz (3 Monitore)

Zertifiziert nach den Vorgaben der AG Uroradiologie und Urogenitaldiagnostik der DRG

Workshops
Samstag, 29. September

Uhrzeit 08:00–16:00 Uhr
Raum Dotter
Beschreibung

CT-Untersuchungen des Herzens setzen gute Kenntnisse der kardiovaskulären Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie sowie ein fundiertes Verständnis der Untersuchungstechnik und der Bildinterpretation voraus. 

Im Rahmen dieses ganztägigen Kurses werden durch ausgewiesene Referenten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die von der AG Herz- und Gefäßdiagnostik der Deutschen Röntgengesellschaft für die Qualifizierungsstufe Q1 vorgesehenen Inhalte vermittelt. Die erste Qualifizierungsstufe (Q1) sieht den Erwerb von Basiskenntnissen der Herzanatomie, Physiologie und Pathophysiologie und grundlegenden Kenntnissen in der Durchführung und Befundung der Herz-CT vor. Diese Qualifizierungsstufe kann in einer Kombination aus dem für den Bayerischen Röntgenkongress zertifizierten Kurs (8 CME Punkte) und dem separaten Nachweis der kontrollierten Befundung von mindestens 30 CT-Untersuchungen mit kardialer Fragestellung mit Hilfe der Online-Fallsammlung der AG Herz- und Gefäßdiagnostik oder unter nachgewiesener Anleitung eines Radiologen mit Q2- oder Q3-Status erlangt werden.

Inhalte

08:15 Uhr | Registrierung

08:25 Uhr | Begrüßung und Einführung
Thomas Kröncke (Augsburg)

08:30 Uhr | Kardio-CT: technische Grundlagen und Strahlenschutzaspekte
Thorsten Bley (Würzburg)

09:15 Uhr | Leitlinien und Indikationen zur Kardio-CT
Meinrad Beer (Ulm)

10:00 Uhr | Kaffeepause

10:30 Uhr | Kardiale Anatomie, Koronararterien
Florian Schwarz (Augsburg)

11:15 Uhr | Patientenmanagement und Standard Kardio-CT-Protokolle
Fabian Bamberg (Tübingen)

12:00 Uhr | Calciumscoring, CTA und Bypasses
Michael Lell (Nürnberg)

12:45 Uhr | Kaffeepause

13:30 Uhr | Nachverarbeitung und standardisierte Befundung
Sebastian Ley (München)

14:15 Uhr | Kongenitale Fehlbildungen und TAVI
Armin Huber (Fürstenfeldbruck)

15:00 Uhr | CT Herz, Quizfälle
Florian Schwarz, Thomas Kröncke (Augsburg)

15:45 Uhr | Abschlussdiskussionen

16:00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Uhrzeit 09:00–13:00 Uhr
Raum Zeitler
Tutoren Wiebke Kurre (Passau), Hendrik Janssen (Ingolstadt), Boris Radeleff (Hof), Tobias Belting (München)
Inhalte

Akute Schlaganfallbehandlung – Update Studienlage
Wiebke Kurre (Passau)

Karotisstent – akut vs. elektiv: Materialien, Fallbeispiele, Blutgerinnung
Hendrik Janssen (Ingolstadt)

Behandlung akuter und chronischer Verschlüsse der Extremitätenarterien
Tobias Belting (München)

Behandlung akuter und chronischer Verschlüsse der Viszeralarterien
Boris Radeleff (Hof)

Prüfung Fachkraft Interventionelle Radiologie

Hinweise

Für eine erfolgreiche Teilnahme müssen ebenfalls nachweislich die MTRA-Kurse 1-5 am Freitag, 28.09.2018, besucht werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Es werden zwei Gruppen gebildet. Beide durchlaufen abwechselnd einen Theorieteil und praktische Übungen an Workstatios.

Uhrzeit 11:00–11:45 Uhr
Raum Seldinger
Inhalte

11:00 Begrüßung der Teilnehmer und Vorstellung der Referenten
Sandra Axtmann (Karlsruhe)

11:05 Dr. Hothan zeigt und erklärt die Funktionswese des medavis Überweiserportals und wie er, innerhalb kürzester Zeit nach der Praxisneueröffnung mit einem effizienten Konzept, eine florierende Radiologie mit hoher Wirtschaftlichkeit entwickelt hat.
Thorsten Hothan (Dresden)

11:25 Einblick in die technische Lösung sowie Controlling der Aktivitäten
Uwe Ridinger (Karlsruhe)

11:35 Diskussion

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl der Workshops begrenzt ist. Melden Sie sich daher schnell über die Registrierung an! 

Die Seminare werden von der Firma PVS/Limburg-Lahn GmbH veranstaltet:
11:30–12:30           Teil I – Basiscoaching Radiologie
13:30–15:00           Teil II – Basiscoaching Radiologie 

Programminhalte:
- Persönliche Leistungserbringung
- Auslagenberechnung
- Analogie
- Faktorgestaltung
- Konventionelles Röntgen
- Ultraschall
- Rechtsnatur der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte)

09:00–10:00           Spezielle bzw. interventionelle Radiologie
10:30–13:00           Spezielle bzw. interventionelle Radiologie

Programminhalte:
- MRT/CT
- Interventionen
- Faktorgestaltung mit Anwendungsbeispielen und Begründungsvorschlägen

Die angegebenen Inhalte verstehen sich als Vorschläge. Die Teilnehmer können per Mailabfrage im Vorfeld der Veranstaltung eigene Themenwünsche und/oder einzelne (anonymisierte) Fallbeispiele mit konkreten Fragen einreichen. Soweit umsetzbar, wird in den Seminaren gezielt hierauf eingegangen.